Skip to main content

Collège de Collonge (Territet, VD)

Nach der Umsetzung mehrerer Mobilitätskonzepte Schule hat die Gemeinde Montreux den VCS Anfang 2017 beauftragt, ein neues Konzept für die Schule Collonge zu erstellen. Die Einrichtung befindet sich in Territet und beherbergt 106 Schülerinnen und Schüler, verteilt auf 4 Klassen.

An der Rue du Temple wurden wichtige Bauarbeiten durchgeführt, die Strassensperrungen und Umleitungen zur Folge hatten, die sich wiederum unmittelbar auf die Verkehrsachsen rund um die Schule auswirkten. Aus diesem Grund wollte die Gemeinde Montreux in diesem Quartier schnellstmöglich mit einem Mobilitätskonzept Schule starten. Das Wissen über die Schülerflüsse und die Gefahrenpunkte ermöglichte den zuständigen Stellen, die Bewegungssicherheit der Schülerinnen und Schüler in Zusammenhang mit der Baustelle und dessen Unterhalt bestmöglich zu berücksichtigen.

Im Frühling 2017 wurden den Kindern, ihren Eltern und den Lehrpersonen Fragebogen verteilt. Aus den Ergebnissen wurde eine Mobilitätsbilanz erstellt, aus der 46 Gefahrenpunkte hervorgingen.

Die Mehrheit der Eltern gab an, dass der Schulweg sicher sei. Allerdings waren 22 % der Eltern der Meinung, dass der Schulweg Gefahren aufweise. Die Hauptgründe für das unsichere Gefühl standen in Zusammenhang mit den Fussgängerstreifen, der überhöhten Geschwindigkeit der Autos, dem Risiko gefährlicher Begegnungen, dem erheblichen Autoverkehr oder den unsicheren Trottoirs.

Im November 2017 fand die Begehung vor Ort mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung statt. Auf der Grundlage dieser Begehung präsentierte der VCS entsprechende Empfehlungen. Im Anschluss an die im November 2017 organisierte Begehung vor Ort mit dem BFU gab der VCS seine Empfehlungen ab. Diese sollten die Sicherheit auf dem Schulweg verbessern.

Später wurde eine Informations- und Sensibilisierungszeitschrift an die Eltern der Schülerinnen und Schüler verteilt.